Antragsberechtigt sind :

  • Angehörige der freien Berufe,
  • Unternehmen, die im Rahmen einer Contracting-Vereinbarung (Energie-)Dienstleistungen für Dritte erbringen.
  • Unternehmen  mehrheitlich in Privatbesitz sind.

Voraussetzungen

Die Investitionen müssen wesentliche Energieeinsparungen erzielen.

Ersatzinvestitionen müssen zu einer spezifischen Endenergieeinsparung von mindestens 20%, gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten drei Jahre, führen.

Bei Neuinvestitionen muss eine spezifische Endenergieeinsparung von mindestens 15% gegenüber dem Branchendurchschnitt ereicht werden.

Die Einsparung durch die Investitionsmaßnahme muss bei Antragstellung  quantifiziert und zu bestätigt werden.

Bei der Sanierung oder dem Neubau von Gebäuden sind die Anforderungen an den Jahres-Primärenergiebedarf Q P und den spezifischen Transmissionswärmetransferkoeffizient H T' nach der EnEV von einem Sachverständigen nach § 21 EnEV oder einer nach Landesrecht berechtigten Person zu quantifizieren und zu bestätigen.

Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der EU-Leitlinien sowie der Erwerb von Grundstücken sind von der Förderung ausgeschlossen. Gleiches gilt für erneuerbare Energien-Anlagen, die überwiegend zur Netzeinspeisung dienen sowie die Sanierung und Errichtung von Wohngebäuden sowie Heizungsanlagen, sofern die erzeugte Energie in Wohngebäuden genutzt wird.

Mitfinanziert werden z.B. folgende Maßnahmen :

energetische Verbesserungen in :

  • Anlagentechnik inklusive Heizung, Kühlung, Beleuchtung, Lüftung und Warmwasserbereitung
  • effiziente Energieerzeugung, insbesondere Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Blockheizkraftwerke
  • Gebäudehülle
  • Maschinenpark inklusive Querschnittstechnologien
  • Prozesskälte und Prozesswärme
  • Wärmerückgewinnung/Abwärmenutzung
  • Mess-, Regel- und Steuerungstechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnik

Sanierung und Neubau von Gebäuden

in Verbindung mit einer förderungswürdigen betrieblichen Energieeinsparinvestition Aufwendungen für die Planungs- und Umsetzungsbegleitung sowie für Energiemanagementsysteme.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird als zinsgünstiges Darlehen gewährt.

Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten, maximal aber 25 Mio. EUR pro Vorhaben.

Die Kreditlaufzeit beträgt fünf Jahre mit einem tilgungsfreien Anlaufjahr oder zehn Jahre mit höchstens zwei tilgungsfreien Anlaufjahren. Für Investitionsvorhaben, deren technische und ökonomische Lebensdauer mehr als zehn Jahre beträgt, kann eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren mit höchstens drei tilgungsfreien Anlaufjahren beantragt werden.

 

 

Datenschutz

Allgemeine Datenschutzerklärung Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der nachfolgenden Beschreibung einverstanden. Unsere Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Dabei werden Daten wie beispielsweise aufgerufene Seiten bzw. Namen der abgerufenen Datei, Datum und Uhrzeit zu statistischen Zwecken auf dem Server gespeichert, ohne dass diese Daten unmittelbar auf Ihre Person bezogen werden. Personenbezogene Daten, insbesondere Name, Adresse oder E-Mail-Adresse werden soweit möglich auf freiwilliger Basis erhoben. Ohne Ihre Einwilligung erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte.